Fehlerbehebung

Aus 3Dator Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite enthält Bearbeitungen, die nicht zum Übersetzen freigegeben sind.

Sprachen:
Deutsch • ‎English

Das häufigste Problem ist eine unzureichende Materialförderung. Hier sollte zunächst überprüft werden, ob die Fehlerursache im Hotend oder im Extruder zu suchen ist. Dazu sollte der PTFE schlauch am Hotend gelöst werden.

Durch einpressen von Filament per Hand kann schnell fest gestellt werden, ob der Widerstand im Hotend zu hoch ist. Es ist oft sinnvoll die Temperatur so hoch wie nur möglich zu stellen (zum Beispiel kurz bevor pla siedet).

Der Extruder kann überprüft werden, indem Filament über das im Menü befindliche Menü eingezogen wird (Achtung Hotend muss trotzdem vorgeheizt werden). Daraufhin kann mit der Hand überprüft werden, wie stark der Extruder am Filament zieht. Man sollte es nicht mit der Hand aus dem Extruder heraus ziehen können. Falls doch, sollten die Stellschrauben am Extruder angepasst werden.

Symptom mögliche Ursache Abhilfe

3D Druck

Druck haftet nicht Heizplatte aus Für gute Haftung das Heizbett bei ABS auf 90°C und bei PLA auf 50°C stellen
Z Offset falsch eingestellt Der Abstand zwischen Hotend und Heizbett muss perfekt eingestellt sein für ein gutes Druckergebnis. Siehe Inbetriebnahme
Lüftung zu stark Vor allem bei ABS führt eine zu starke Kühlung zu Verspannungen im Kunststoff, lieber langsamer Drucken
Filament verheddert sich Filament oft lose Das Filamentende so wenig wie möglich lose auf der Spule lassen und sofort nach dem Wechseln in den vorgesehenen Löchern an der Spule befestigen
Schichten haften nicht zu starke Kühlung Kühlung reduzieren, vor allem bei ABS führt zu starke Kühlung zu Verspannungen
zu wenig oder keine Materialförderung zu wenig Filament
  • zu niedrige Temperatur am Hotend (versuche die Temperatur zu erhöhen, bis kurz unter den Siedepunkt des Filaments).
  • Spannschrauben am Extruder nicht genug oder zu fest angezogen.
  • Düsendurchmesser in Slicing Software falsch eingestellt.
  • Filamentdurchmesser in Slicing Software falsch eingestellt.
  • Filament verknotet beim Abrollen von Spule.
  • Mk7 Gear nicht richtig angezogen (dreht durch).
  • Steps/mm für Extruder falsch eingestellt in Firmware.
  • Schrittmotor Strom am Treiberchip falsch eingestellt. (zu niedrig: Motor bekommt nicht genug Strom und verliert Schritte, zu hoch: Treiber überhitzt und regelt den Strom daher runter)
  • Düse verstopft (passiert vor allem bei kleinem Düsendurchmesser (0,2;0,3))

Mechanik

Schnurführung lose Spannschrauben am Anschlag
  1. Spannschrauben an losem Ende komplett ausschrauben, bis M2 Mutter mit Schnur herausnehmbar ist
  2. Knoten an der Mutter lösen, Mutter von Schnurende weg schieben.
  3. Knoten wieder fest ziehen
  4. Mutter mit Schnur wieder in Druckkopf schieben und Spannschraube fest ziehen
Teile plötzlich nicht mehr Maßgenau Schnur von Lager gerutscht Schnurführung überprüfen, evt. herausgerutsche Schnur wieder an die richtige Stelle schieben
Teile nicht Maßgenau Kalibrierung fehlerhaft Neue Steps pro mm ausrechnen, in Firmware eintragen und neu flashen
Druck wird schief Schnurspannung zu unterschiedlich Schnurspannung prüfen, durch zu starkes Spannen einer der beiden Schnüre kann sich die x Achse verziehen.
Schnur gerissen Schnur lief nicht über Kugellager Schnurführung vor jedem Druck prüfen, in sehr seltenen Fällen rutscht die Schnur durch Berührungen mit der Hand vom Kugellager.

Elektronik

Schrittmotoren verlieren Schritte (laute tock tock geräusche) Zu wenig Strom Potentiometer an Treiberchips einstellen: Bauanleitung letzte Schritte
Treiberchips überhitzen Strom ist zu hoch eingestellt, siehe: Bauanleitung letzte Schritte
Schrittmotoren laut Stromzufuhr falsch eingestellt siehe Bauanleitung letzte Schritte
Verbindung zum Drucker über USB nicht möglich Andere Software belegt Verbindung Andere Programme schließen, die Verbindung belegen könnten
Python/Pronterface unter Linux unterstützt Baudrate 250000 nicht Python Treiber muss gepatched werden -> Google

Hotend

Hotend wird zu kalt Zu viel Luftbewegung
  • Lüftergeschwindigkeiten überprüfen und gegebenenfalls herunter regeln
  • Heizblock isolieren mit firesleeve
Kabelbruch Wiederstand am Kabel messen, dieses dabei bewegen. Gefundenen Kabelbruch auftrennen und neu verlöten
Hotend verstopft Verschmutzungen im Filament Airbrush düse im geheizten Zustand ausschrauben, Filament nachschieben um Verstopfung auszuspühlen. Neue Airbrushdüse einsetzen.
Hotend abgenutzt Hotend durch raue Materialien abgenutzt und beim "retract" bilder sich ein Pfropt. Möglichweise muss das Hotend ausgetauscht werden oder mit einem PTFE Liner repariert werden.

Extruder

Filamententnahme klemmt Führung für Filament zu eng Vorsichtig aufbohren mit 2mm Metallbohrer
Filament bildet Klumpen am Ende Filament vor der Entnahme in das heiße Hotend drücken und erst dann heraus ziehen. So bildet sich kein Klumpen.
Fehlermeldung Cold Extrusion Prevented Drucker druckt nicht unter 180°C Für eigene Filamente, die unter 170°C verwendet werden müssen muss zuvor die Firmware angepasst werden,da sie die Extrusion darunter unterbindet. Dieses Sicherheits feature lässt sich temporär mit dem GCode:M302 (zum ausschalten M302, neue min Temp mit M302 S<temperature>) abstellen. Mit M500 wird die Einstellung permanent gespeichert.

Fehler nicht gefunden? Vielleicht findest du dein Problem und eine Lösung hier bei simplify3d.com